Am ersten Endlauftag gab es für den DRV bei den Junioren-WM in Eton vier Medaillen.

Gold gab es für den Junioren-Vierer ohne mit dem aus dem Nachbarverein RV Rauxel stammenden Malte Jakschik an Bord. Ebenfalls Gold errang der Juniorinnen Doppelvierer.

Als Zweite ruderte der Juniorinnen Zweier ohne über die Ziellinie, Bronze holte in einem phantastischen Rennen der Junioren Achter hinter Italien und Großbritannien.

Morgen wird Rene Stüven in den Kampf um die Medaillen eingreifen und hoffentlich den Medaillenregen fortsetzen. Mit seinem Doppelvierer hat er im Hoffnungslauf und im darauffolgenden Halbfinale jeweils mit einem Sieg alles klar gemacht und startet am zweiten Finaltag (Sonntag) auf einer Mittelbahn als Favorit – zumindest auf eine Medaille.

Mit einer sehr guten Tagesform kann es auch Gold werden. Drücken wir die Daumen liebe RVE- Mitglieder.

   
© Ruderverein Emscher